Auch der Kreis hat einen Anfang

Auch der Kreis hat einen Anfang

noch nicht bewertet
Autor: Karl Glanz
Umfang: 304 Seite(n)
Verfasst: Jan. 2014
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 2247

Kategorie: Belletristik » Roman / Erzählungen  |  Publikationsart: Roman
Stichworte: Spanien, Bürgerkrieg, 1936-39, Frankreich, Lager, St. Cyprien, Gurs, Le Mille, Argeles, Widerstand, Freiheit, Krieg, Politik, 1934, Wien, Februar

Spanienkämpfer in den französischen Lagern

Die Freiwilligen, welche im Spanischen Bürgerkrieg auf der Seite der Republikaner im Einsatz waren, haben durch ihre Handlungen die auch für unser Staatswesen grundlegenden Werte der Freiheit und Demokratie verteidigt. Sie riskierten ihr Leben, um den Vormarsch des Faschismus zu stoppen. Man konnte sie überall antreffen, die Leute der Internationalen Brigaden, es gab kein Schlachtfeld, das nicht mit ihrem Blut getränkt worden wäre. Kein Wunder, dass man sie liebte und – hasste. Tausende von spanisch-republikanischen Flüchtlingen, die dem Bürgerkrieg und dem militärischen Franco-Regime über die Pyrenäenpässe zu entkommen suchten, gelangten völlig mittellos nach Argelès. Die französischen Behörden errichteten direkt auf dem Strand Behelfslager und eröffneten sodann weitere Lager, in St. Cyprien und Barcarès. Viele dieser Flüchtlinge gelangten später nach Rivesaltes, manche in die rettende Maternité d’Elne. Nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht in Frankreich wurden die Spanienkämpfer aus Gurs in die Lager Argelés-sur-mer und Mont Louis evakuiert. Aufgrund der schlechten Lebensbedingungen, aber auch in der Hoffnung, in der Heimat politisch gegen das NS-Regime arbeiten zu können meldeten sich die österreichischen Interbrigadisten in den süd-französischen Lagern Le Vernet und Mont Louis kollektiv nach Österreich zurück. Diese Männer wurden, ohne von der Gestapo verhört zu werden, über Karlsruhe direkt in das KZ Dachau überstellt und dort am 2. Mai 1941 registriert. Bleib ein Mensch Kamerad, diese Zeile schrieb Jura Soyfer im KZ Dachau, einige Monate später wurde er in Auschwitz ermordet. Aber wie bleibt man ein Mensch in einer Umgebung, die mit Menschlichkeit nichts, aber überhaupt nichts zu tun hat. Was ist Freiheit? Kann man Freiheit beschränken? Nur die körperliche Freiheit kann eingeschränkt werden, die geistige Freiheit kann nur durch den Tod beschränkt werden. Der Weg zum „Menschsein“ ist schwer, er ist gewunden und nicht gerade wie eine Autobahn. Die Interbrigadisten sind diesen Weg gegangen. Weiterhin in Frankreich blieben jene, die aus rassischen Gründen nicht zurückkehren konnten oder politisch als besonders gefährdet galten. Ihr Verhalten ist aus heutiger Sicht als historische Leistung zu würdigen. Trotz ihres ehrenhaften und mutigen Einsatzes wurden die Freiwilligen in ihren Heimatländern nie wirklich geehrt. Die Erinnerung an sie gleicht einem Lied, das aufsteigt aus den Weiten der internationalen Solidarität.
GLANZ Karl
geboren am Karl in 04/10/1916 Gestorben in Wien
Nationalität : autrichienne
GLANZ Karl
geboren am Karl in 04/10/1916 Gestorben am Vienne
Nationalität : autrichienne
Kommentare auf französisch :
- Internat. Liste 10/4
- Camp : ARGELES Provenance : Mont-Louis le 26.03.1941 destination rapatrié


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor


registriert seit: Nov. 2013
Veröffentlichungen auf XinXii:  6
Geboren wurde er in Wien. Er arbeitete in einigen internationalen Konzernen. Diverse Reisen, diverse Veröffentlichungen

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück
  $ 6.75
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
Adobe Reader
Dateiformat: