Aventin Band 1

Aventin Band 1

Geschichte und Geschichten aus Bayern - nicht nur für Bayern

noch nicht bewertet
Autor: Käbisch, Arzenheimer, Treffer
Umfang: 136 Seite(n)
Verfasst: Dez. 2018
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 210

Kategorie: Hobby & Freizeit » Geschichte & Historisches  |  Publikationsart: Erzählung
Stichworte: Bayern, Geschichte, Ludwig I., Lola Montez, Liebesaffaire, Sisi, Wittelsbacher, Kurt Eisner, Revolution 1918, Meteorit, Frankenstein, Don Juan von Österreich, Lepanto, Kaiser Karl V.,

Sammelsurium unterhaltsamer Geschichte(n) über Bayern

Aventin – ein kritischer Freigeist

„Das baierische Volk ist geistlich, schlecht und gerecht... hat auch vil kirchfart..pleibt gern dahaim..trinkt ser, macht vil kinder....der gemain man sitzt tag und nacht bei dem wein, schreit, singt, tanzt, kart, spilt.“

So charakterisiert Johann Turmair, der sich nach seinem Geburtsort Abensberg Johannes Aventinus nannte, seine altbayerischen Landsleute. Er hat für sie seine „Bairische Chronik“ geschrieben, in deutscher Sprache – gut verständlich und unterhaltsam. Aventin, wie Turmair heute genannt wird, gilt als der Vater der bayerischen Geschichtsschreibung; in der Walhalla und Ruhmeshalle in München ist er verewigt. Doch seine wichtigsten Werke über die bayerische Geschichte wurden erst nach seinem Tode gedruckt und noch dazu im „Ausland“. Zu seinen Lebzeiten (1477 bis 1534) standen sie auf dem kirchlichen Index und wurden vom Bayernherzog Wilhelm IV. verboten. Aventin kritisierte die Auswüchse der Kirche heftig, hatte Kontakte zu Luther und vor allem zu Melanchthon, wechselte aber nicht den Glauben. Er musste – offiziell wegen eines Verstoßes gegen Fastenregeln – auf Betreiben der Geistlichkeit 1528 sogar 11 Tage ins Gefängnis und kam erst durch Fürsprache eines Freundes beim Herzog wieder frei. Dabei war er höchst angesehen, hatte gar von 1509 bis 1517 im Auftrag dieses Herzogs dessen Brüder, die Prinzen Ernst und Ludwig, erzogen.

Diesem aufrechten Mann, bedeutenden Humanisten, Geschichtsschreiber und kritischen Freigeist widmen wir unsere Buchreihe. In diesem und den folgenden Bänden wollen wir fundiert aber unterhaltsam Geschichten von Menschen, Orten und Ereignissen erzählen: Geschichte und Geschichten aus und über Bayern – nicht nur für Bayern.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor


registriert seit: Dez. 2018
Veröffentlichungen auf XinXii:  1
Melanie Arzenheimer (ma)
ist (Vorstands-)Mitglied der Münchner Turmschreiber und Mitherausgeberin der Zeitschrift Das Gedicht (2018). Sie hat mehrere Lyrik-Bände veröffentlicht und ist auch als Journalistin (u. a. Chefredakteurin einer Wochenzeitung) und Hörfunkredakteurin tätig.

Gerd Treffer (gt)
ist promovierter Jurist und Historiker. Er war mehr als dreißig Jahre Pressesprecher der Stadt Ingolstadt, an deren mehrbändiger Stadtgeschichte er zur Zeit schreibt. Insgesamt hat er mehr als 120 Bücher verfasst. Als freier Autor schreibt er auch für Zeitungen über historische Themen.

Hermann Käbisch (hk)
studierte Rechts- und politische Wissenschaften, war selbständiger Rechtsanwalt und Inhaber eines Ingolstädter Zeitschriftenverlages. Er verfasste Drehbücher für Dokumentarfilme u. a. über Johannes Turmair (Aventin) und Christoph Scheiner.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück
  $ 8.22
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
Adobe Reader
Dateiformat:
Aus dem Dokument
Mehr aus dieser Kategorie