Chancen und Grenzen der virtuellen Personalabteilung

Chancen und Grenzen der virtuellen Personalabteilung

Zur virtuellen Umgestaltung des betrieblichen Personalmanagements

noch nicht bewertet
Autor: Michael Schröpfer
Umfang: 21 Seite(n)
Verfasst: Dez. 2005
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 576

Kategorie: Wirtschaft & Politik » Personal, Mitarbeiterführung  |  Publikationsart: Fachartikel
Stichworte: Abschaffungsmodell, Arbeit als Produktionsfaktor, betriebliches Bildungswesen, Bildungsforen, Bildungsportale, Betriebsgröße, Darwinismus, digitales Business, Dyfunktionalitäten, Funktionalmodell, Funktionalorganisation, Handelsbetriebslehre, Handelsfachwirt, Holdingmodell, Human Relations, Interfunktionalität, intraorganisatorische Virtualisierungstendenzen, komplexere Aufgabenbewältigung, militärische Exaktheit, Management-by-Delegation, Management-by-Exception, Management-by- Objectives, Management-by-Participation, Matrixeinheiten, Matrixorganisation, MbD, MbE, MbO, MbP, Mehrfachunterstellungen moderne Informationsgesellschaft, numerische Verfügbarkeit, Organigramm, Personal, Personalabteilung, Personalarbeit, Personalaudits, Personalbeschaffung, Personaleinsatz, Personalmanagement, Profitcenter Qualifikation, Qualifizierung, Referentensystem, Runderneuerung, spezialisierte Stellenbeschreibung, traditionelle Industriegesellschaft, Taylorismus, Virtualität, virtuelle Nomaden

Personalmanagement und Mitarbeiterführung im virtuellen Organisationszeitalter

Michael Schröpfer beschäftigt sich im Rahmen der vorliegenden Arbeit im Kontext eines sich rasant globalisierenden Weltmarktes mit ebenso turbulenten volks – und betriebswirtschaftlichen Teilmärkten mit den Chancen und Grenzen der virtuellen Personalabteilung.

Um die gegenwärtige begriffliche und vor allem auch praktische Bedeutung der Entwicklung der virtuellen Personalabteilung und ihrer personalwirtschaftlichen Arbeitsinhalte darstellen zu können, ist deren ursprüngliche Genese im nunmehr allmählich zu Ende gehenden Zeitalter der industriell orientierten Entwicklung der Wirtschaft exkursiv darzustellen.

In diesem Zusammenhang ist ferner der höchst komplexe und zugleich chancenreiche Übergang von der ihrem Ursprung nach manufakturell geprägten Industriegesellschaft in die moderne Wissens – und Informationsgesellschaft unseres gegenwärtigen Zeitalters zu skizzieren, um daran eine ausschnitthafte Bestandsaufnahme der Potentiale von Personalarbeit in der virtuellen Personalabteilung anschließen zu lassen.

Der Autor der vorliegenden Arbeit ist vor allem aus einer chronologisch orientierten Intention heraus bemüht, die entsprechenden Fachbücher und Fachartikel der Zeitfolge nach zu behandeln, um die fortlaufende Entwicklung dieses Bereiches der Personalwirtschaft in ihrer Prozesshaftigkeit und prognostisch offen darzustellen.

Coverbild: (C) Computerwoche.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor

Michael Schröpfer | Autor auf XinXii.com

registriert seit: Jan. 2008
Veröffentlichungen auf XinXii:  80
Michael Schröpfer (* 1963 Elgersburg) arbeitet nach Schule und Abitur in Ilmenau und Jena sowie seinem Militärdienst bei der Artillerie in Erfurt und seinem Studium der Philosophie und Pädagogik an der FSU Jena seit 26 Jahren als Lehrer für Aus- und Weiterbildung in Erfurt und Weimar.
Das Reich der Zwecke in Immanuel Kants Metaphysik der Sitten war Schröpfers erstes Publikationsthema (Jena 1990).

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück