Die neue Generation der Cosa Nostra

Die neue Generation der Cosa Nostra

Zwei Teenager im Bann der Mafia

noch nicht bewertet
Autor: Manuel Magiera
Umfang: 305 Seite(n)
Verfasst: Jan. 2016
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 1296

Kategorie: Belletristik » Krimi  |  Publikationsart: Roman
Stichworte: Mafia, Palermo, Liebe, Schüler, Teenager, Verrat, Mord, Gefängnis, Jungendstrafe, Sizilien

14jähriger verliebt sich in Tochter eines Mafiapaten und wird dessen Nachfolger

Der vierzehnjährige Gymnasiast Michael lebt in Hamburg. Ein harmloser Familienbesuch bei Verwandten auf Sizilien verändert das Leben des Sohnes eines deutschen Kriminalbeamten und einer Sizilianerin nachhaltig. Der Junge verliebt sich in seine Cousine und deckt durch sein Computerwissen einen Betrug auf, den drei Mitarbeiter seines sizilianischen Onkels, eines Mafiapaten, begangen haben. Sein sechzehnjähriger italienischer Freund und er werden maßgeblich an der Vollstreckung der Todesurteile gegen die Verräter beteiligt: Mit gravierenden Folgen für die seelische Entwicklung und das weitere Leben der Jungen.

Die beiden büßen auf außergewöhnliche Weise für ihr Verbrechen. Sie begehen einen fingierten Raubüberfall, der sie für fünf Jahre ins berüchtigte Jugendgefängnis Malaspinas in Palermo bringt. Dort reformieren sie die Strafanstalt und machen aus einem Ort der Hoffnungslosigkeit eine moderne Einrichtung, die den Häftlingen alle höchsten Bildungsabschlüsse bietet. Malaspinas wird das erste und einzige Knastinternat der Welt. Michael und sein Freund Stefano legen dabei auch den Grundstein für die Mafiaspiele von Palermo, die in Anlehnung an die alten Traditionen der Briganten alljährlich stattfinden, mit dem Ziel, alle strafmündigen vierzehnjährigen Jungen über eine fingierte Straftat für fünf Jahre zur Ausbildung in den Knast zu bringen. Dort wird ihnen nicht nur ein höchster Wissensstand vermittelt, sondern auch ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl, dass es so nur auf Sizilien gibt. Die Mafiafamilien dürfen nicht mehr gegeneinander kämpfen und morden. Sie müssen überdies auch das Drogengeschäft aufgeben. Alle anderen illegalen Geschäfte, die dem Gelderwerb dienen, bleiben erlaubt und werden von den Clanoberhäuptern gemeinsam festgelegt.

Die ungewöhnliche Geschichte basiert auf dem Gedanken von Schuld und Sühne und versucht den Willen zur Wiedergutmachung zu thematisieren. Am Anfang stehen Verherrlichung und Selbstüberschätzung, in die sich ein von der Realität verklärter Jugendlicher hineinträumt. Es folgt die totale seelische Überforderung, welche fast in einer Katastrophe endet. Am Schluss ist der Weg frei für eine neue Welt, die in einzigartiger Weise alte Traditionen und Werte einschließt und eine andere, moderne Form des organisierten Zusammenschlusses ehemals verfeindeter Familien hervorbringt: Nicht zum Schaden, sondern zum Wohle der Gesellschaft zu handeln.

Gemeinsam legen zwei Jungen den Grundstein für die neue Generation der Cosa Nostra. Sie beginnen damit ausgerechnet an jenem Ort, an dem das Verbrechen in Italien geboren wird: Im berüchtigten Jugendknast Malaspinas. Mit der Gestalt des auf Sizilien geborenen Sohnes eines Hamburger Polizisten und einer Sizilianerin wird erstmalig auch eine Mafiaregel gebrochen: Nie durfte jemand zum Ehrenmann ernannt werden, der Polizisten, Staatsanwälte oder Richter in seiner Familie aufweisen konnte. Im vorliegenden Fall bricht Michael Carstensen, der von seinem Onkel während der Haft adoptiert wird, gleich zweimal mit dieser Regel. Er wird als Sohn eines Kriminalkommissars des Hamburger Morddezernats Nachfolger seines Onkels und Boss einer Mafiafamilie und stellt gleichzeitig selbst bereits im Jugendalter die Weichen für seinen späteren Beruf als Richter in seiner Geburtsstadt Palermo.
Als Michael neunzehnjährig aus dem Jugendgefängnis entlassen wird, hat er nur die Strafe für einen fingierten und mit der Polizei abgesprochenen Raubüberfall abgesessen. Seine Beteiligung am Mord an drei verräterischen Mitarbeitern des Onkels bleibt dagegen offiziel ungesühnt.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor

Manuel Magiera | Autor auf XinXii.com

registriert seit: Juli 2011
Veröffentlichungen auf XinXii:  13
Mein Profil auf...
Facebook
Ich schreibe seit 2010 und unterhalte unter meinem Autorennamen eine website. Dort sind alle meine Bücher, print und e- gepostet und erläutert. Früher schrieb ich für kleinere Internetforen Kinder- und Jugendbücher. Erwachsenengeschichten, also auch Krimis und Erotik, gibt es nur hier bei Xinxii.
Weil ich einen sehr schwierigen Weg zu mir selbst bewältigen musste, habe ich auch meine Lebensgeschichte( Meine Mutter lebt als Mann, erschienen auf tredition) veröffentlicht und schreibe jetzt Transromanzen.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück
  $ 1.55
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
Adobe Reader
Dateiformat:
Aus dem Dokument