Einsendeaufgabe TEB07F-XX2-K03 Note 1! 100% / Aktuell (2018)

Einsendeaufgabe TEB07F-XX2-K03 Note 1! 100% / Aktuell (2018)

noch nicht bewertet
Autor: Walt W.
Umfang: 10 Seite(n)
Verfasst: Juli 2018
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 58

Kategorie: Lösungshilfen / ESA » TEB  |  Publikationsart: Arbeitshilfe
Stichworte: TEB07F, ILS, TEB07F-XX2-K03, Einsendeaufgabe, Lösungshilfe, ESA:TEB07F, SGD, IHK, Betriebswirt, Fernstudium, Hilfe, Lösung, Aufgabe, TBW, 2018,

Lösungen Heftcode TEB07F-XX2-K03 100%

Lösungshilfe Einsendeaufgabe TEB07F-XX2-K03
Studiengang: geprüfte/r technische/r Betriebswirt/in IHK (ILS)

Einsendeaufgabe + Korrektur Note 1 100%

Einsendeaufgaben dürfen nicht 1:1 kopiert, weiterverkauft oder beim Ihrem Bildungsträger eingereicht werden. Urheberrechte unterliegen meiner Person. Bitte verwenden Sie die Lösungen nur zur Unterstützung zur Hilfe oder Denkanstoß

Aufgabenübersicht:
1. In der Aufgabenstellung wurde der Aufbau neuer Geschäftsfelder erwähnt.
Damit verbunden sind verschiedene Ziele.
a) Welcher Unterschied besteht zwischen Sach- und Formalzielen?
Formulieren Sie für jedes der neuen Geschäftsfelder jeweils ein Sachund
ein Formalziel!
b) Welcher Unterschied besteht zwischen strategischen und operativen
Zielen? Formulieren Sie für die JUMANI-Medien GmbH zwei strategische
und zwei operative Ziele!
2. Bei der Personalbedarfsplanung im Zuge der geplanten Modernisierung des
Druckmaschinenparks stellt sich heraus, dass
– vorhandene Stellen abgebaut werden müssen, da die Qualifikationen
nicht mehr erforderlich sind
– zusätzliche Stellen notwendig sind, um die neuen Anforderungen bewältigen
zu können
– zusätzlicher Personalbedarf auch dadurch entsteht, dass einige Mitarbeiter
im Zuge der Umstrukturierung das Unternehmen verlassen
a) Erläutern Sie an Hand dieses Beispiels, warum es sich bei Personalabbau
und Personalfreisetzung um typische Aufgaben der Personalplanung
handelt.
b) Überlegen Sie sich zwei konkrete Vorschläge, wie in diesem Fall der
Stellenabbau ohne Entlassung möglich sein könnte.
c) Zeigen Sie an Hand dieses Beispiels den Unterschied zwischen Neubedarf
und Ersatzbedarf!

3. Mit Bedeutung und Methoden der Personalentwicklung hat sich die JUMANIMedien
GmbH bisher noch nicht näher auseinandergesetzt.
a) Erläutern Sie Ziele und Aufgaben der Personalentwicklung an Hand der
JUMANI-Medien GmbH!
b) Zeigen Sie an Hand des Plans zur Modernisierung des Druckmaschinenparks,
welcher Unterschied zwischen Personalplanung und Personalentwicklung
besteht und wie beide personalwirtschaftlichen Aufgaben zusammen
hängen!
c) In Literatur und Praxis werden vier Kompetenzbereiche unterschieden:
fachliche Kompetenzen, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz und
Persönlichkeit. Erläutern Sie jeweils an Hand eines konkreten Beispiels
aus der Fallstudie, was man unter dem jeweiligen Kompetenzbereich
versteht!
4. Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Projekten spielt der Projektleiter.
a) Erläutern Sie an Hand der JUMANI-Medien GmbH fünf wichtige
Aufgaben des Projektleiters!
b) „Ein Projektleiter muss über fachliches und methodisches Know-how
verfügen.“ Nehmen Sie an Hand des Beispiels zu dieser Aussage
Stellung.
c) Welche Konsequenz hat dies für die Personalentwicklung?
5. Die JUMANI-Medien GmbH plant, die Internet-Technologie einzusetzen.
a) Zeigen Sie an Hand dieses Beispiels den prinzipiellen Unterschied
zwischen Internet, Intranet und Extranet!
b) Überlegen Sie sich jeweils ein konkretes Beispiel für den Einsatz eines
Intranet und eines Extranet und begründen Sie Ihre Entscheidungen!
6. In den Aufgabenbereich des Leiters des jetzt eingeführten IT-Bereichs fällt
primär die Koordination und Steuerung folgender Teilaufgaben: Interne Prozesse,
Aktualisierung der Homepage, Einrichtung von Newslettern und Communities,
Internet/Extranet und Online-Shop. Jede dieser Teilaufgaben wird
auf einen verantwortlichen Mitarbeiter übertragen. Bei der Führung dieser
Mitarbeiter ist sich der Leiter des IT-Bereichs über die anzuwendende Führungstechnik
nicht ganz klar.
a) Erläutern Sie die wichtigsten Führungstechniken – Management by
objects, Management by Delegation und Management by Exception –
an Hand dieses Beispiels!
b) Entwickeln Sie einen konkreten Vorschlag, welche Führungstechnik(en)
der Leiter des IT-Bereichs in welchen Bereichen einsetzen könnte.
c) Welche Rolle spielt bei der Anwendung der Führungstechniken das
Mitarbeitergespräch? Zeigen Sie für das vorliegende Beispiel, welche
Personen beteiligt sind und stellen Sie für je


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor


registriert seit: Mai 2016
Veröffentlichungen auf XinXii:  47
Vielen Dank,
dass Sie sich für die von mir hochgeladenen Informationen interessieren.
Gerne stehe ich für eventuell aufkommende Fragen, sei es vor dem Kauf oder beim studieren der Lektüre, zur Verfügung!

Email: waltw@mail.de

Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück