Mediation

Mediation im Teambildungsprozess

not yet rated
Author: Katharina Zering
Length: 13 page(s)
Language: Deutsch
Written: Aug 2010
Sales Rank: - XinXii Sales Rank
Views: 3277

Category: Sciences & Research » Other sciences  |  Work: Term paper
Keywords: Mediation, Kommunikation, Mediationsverfahren, Team, Teambildung, Teameffektivität, Formin, Norming, Storming, Performing, Unternehmenskultur

Mediation im Teambildungsprozess

Einerseits werden die Produkte immer komplexer, ihre Leistungsvielfalt nimmt zu, die Bauteile werden kleiner und leistungsfähiger, und die Software-Durchdringung wird größer, d.h. es wird insgesamt die eingesetzte Technologie und Physik mehr ausgereizt. Andererseits müssen die Produkte qualitativ besser, schneller und preisgünstiger auf dem Markt angeboten werden, um konkurrenzfähig zu sein. Dies ist allerdings nur möglich durch Kostenminimierung mit Hilfe von steigender Produktivität, kürzeren Durchlaufzeiten und optimierten Prozessen.

Zum anhaltenden Kostendruck - aufgrund verstärkten Wettbewerbs - kommt in vielen Produktsegmenten die Beschleunigung der Innovationszyklen hinzu. Die Folge ist eine Verkürzung der Produktlebensdauer.

Um diesem Fortschritt angemessen zu begegnen, ist die Arbeit in Teams, aufgrund des Wissenstransfers zwischen den Mitgliedern, unentbehrlich. Allerdings sind soziale Geflechte und Emotionen nicht so einfach und sachlich zu betrachten wie eine Kostenkalkulation. Es kommt zu Konflikten. Der Konkurrenz- und Kostendruck zwingt aber zu einer reibungslosen Zusammenarbeit innerhalb von Teams.

Diese Problematik kann nur gelöst werden, wenn eine Form der Streitbeilegung eingesetzt wird, die für beide Seiten – Unternehmen und Arbeitnehmer – zufrieden stellend ist. Diese Form der Streitbeilegung sollte über folgende Eigenschaften verfügen: schnell, kostenschonend, vertraulich, beziehungsschonend und imageschonend.

Die Abhandlung beschreibt zunächst die Mediation und den Teambildungsprozess. Den Schwerpunkt bildet die Diskussion über die Notwendigkeit der Mediation im Teambildungsprozess. Ziel der Abhandlung ist es die Frage zu klären, ob Mediation die zuvor genannten Anforderungen erfüllen kann und - als eine konsensuale Form der Konfliktlösung - eine geeignete Alternative zur streitigen Konfliktlösung darstellt.

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis III
1. Einführung und Zielsetzung der Abhandlung - 1 -
2. Mediation - 2 -
2.1. Definition - 2 -
2.2. Grundlagen der Mediation - 2 -
2.3. Kommunikationsinstrumente der Mediation - 3 -
2.3.1. Aktives Zuhören / Paraphrasieren - 3 -
2.3.2. Synchronisieren - 3 -
2.3.3. Ich-Botschaften / Du-Botschaften - 3 -
2.4. Das Mediationsverfahren - 3 -
3. Der Teambildungsprozess - 4 -
3.1. Definition Team - 4 -
3.2. Phasenmodell - 4 -
3.2.1. Orientierungsphase (Forming) - 4 -
3.2.2. Konfrontationsphase (Storming) - 4 -
3.2.3. Kooperationsphase (Norming) - 4 -
3.2.4. Wachstumsphase (Performing) - 4 -
3.3. Teamzusammensetzungen und die Auswirkungen auf die Teamleistung - 5 -
3.4. Ziel von Teambildungen: Teameffektivität - 6 -
4. Die Notwendigkeit der Mediation im Teambildungsprozess - 7 -
4.1. Problemstellung - 7 -
4.2. Die Lösung: Mediation - 7 -
5. Auswirkungen auf die Unternehmenskultur - 9 -
6. Fazit - 10 -
Quellenverzeichnis - 11 -


Seller assumes all responsibility for this listing.

About the Author

Katharina Zering | Author on XinXii.com

Member since: Aug 2010
Publications on XinXii:  6
Bachelor of Laws

If you like this eBook, you might also like:


No review yet.

Back