Autorenprovision: So viel verdienst Du als Autor mit XinXii


Möglichkeit A) Du verkaufst Dein eBook über Deine Autorenseite auf XinXii

... dann erhältst Du für jeden eBook-Verkauf:

 70% des Nettoverkaufspreises
     bei einem Verkaufspreis ab 1,99 Euro
 40% des Nettoverkaufspreises
     bei einem Verkaufspreis zwischen 0,99 Euro und 1,98 Euro.

Bei uns bestimmst Du den Verkaufspreis Deines eBooks selbst - und damit auch die Höhe Deiner Autorenprovision.

Möglichkeit B) Du verkaufst Dein eBook über Deine Autorenseite auf XinXii und zusätzlich auf führenden Shops

... um eine größtmögliche Reichweite zu erhalten: Wir liefern Dein eBook auf Wunsch zusätzlich an die besten eBook-Shops wie z. B. Kobo oder den iBookstore von Apple aus. Die genaue Aufstellung der Provisionssätze kann auf unserer Informationsseite im XinXii-Nutzerkonto nachgelesen werden. Generell können wir sagen, dass wir bis zu 85% vom Nettoerlös auszahlen, d. h. bis zu 85% von dem Betrag, den wir von den E-Book-Shops ausbezahlt bekommen.


Auf XinXii erhältst Du eine Provision auf Basis des Nettoverkaufspreises, d. h. wir ziehen von den genannten Provisionssätzen keine Gebühren oder Kosten ab (z. B. PayPal-Transaktionskosten, Vertriebskosten oder Rückbuchungskosten). Als XinXii-Nutzer erhältst Du Deine Provision ab dem ersten Verkauf; sie wird sofort in Deinem Nutzerkonto gutgeschrieben.


Die beim Kauf der digitalen Texte anfallende Mehrwertsteuer in Höhe von 19% wird direkt von XinXii an das Finanzamt abgeführt. Sofern Du eine Umsatzsteuer-ID hast und Du sie in Deinen Autorendaten hinterlegt hast, weisen wir die Mehrwertsteuer separat aus.


Auszahlung

Du kannst die Auszahlung Deiner Provision per Mausklick beantragen, und am Ende des Folgemonats überweisen wir - optional nach Deinem Wunsch entweder per PayPal oder per Banküberweisung. Die Banküberweisung der Autorenprovision ist möglich auf ein deutsches Bankkonto, Bankkonten innerhalb der EU sowie in Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen und in der Schweiz. Dazu bitten wir in den Autorendaten die IBAN und den Swift-Code des Bankkontos einzutragen.


Keine Gebühren, keine Kosten

Die Nutzung von XinXii ist zu 100% kostenfrei. Wir berechnen keine Gebühren oder sonstigen versteckten Kosten wie z.B. Aufnahmegebühren oder Gebühren für Speicherplatz.


Klassische Kostenstellen      ... gibt es auf XinXii nicht
Registrierung      -
Aufnahmegebühr      -
Grundgebühr      -
Publizieren      -
Kosten für Speicherplatz      -
Einrichtungskosten für Autorenseite      -
Konvertierung in ePub und mobi      -
PayPal-Gebühren      -

Keine Bindung über Autorenvertrag

Wenn Du Deine eBooks und Texte über XinXii vermarkten möchtest, gehst Du mit uns keine vertragliche Bindung ein: Du behälst sämtliche Rechte an Deinem Werk und nutzt www.xinxii.com als unabhängige Vertriebsplattform. Du kannst Deine Einträge auf XinXii auch jederzeit löschen.




Hintergrundinformation: Autorenhonorare in der Buchbranche

Genaue Vorgaben über die Höhe eines Autorenhonorars gibt es in der Buchbranche nicht; es gibt lediglich eine Regelung zwischen den Verband deutscher Schriftsteller und Belletristikverlagen, die einen empfehlenden Charakter hat. Die Richtwerte in der Buchbranche gestalten sich wie folgt, wobei sich das Honorar prozentual vom Nettoverkaufspreis* errechnet:

- pro verkauftem Buch (Belletristik): 8-10%
- pro verkauftem Buch (Sachbuch): 12%
- pro verkauftem Taschenbuch (Aufl. < 20.000): 5%
- pro verkauftem Taschenbuch (Aufl. < 40.000): 6%
- pro verkauftem Taschenbuch (Aufl. < 100.000): 7%

* Nettoverkaufspreis ist der Ladenpreis exklusive der gesetzlichen MwSt.

Bei digitalen Büchern (eBooks) wird ein Autorenhonorar von maximal 20% ausgezahlt, wobei im Gegensatz zu gedruckten Büchern der Mehrwertsteuersatz nicht 7% sondern 19% beträgt.

In der Praxis sind niedrigere Honorare als die genannten Richtwerte üblich, da der Autor stets individuell mit seinem Verlag verhandelt. "Erfolgsautoren" bekommen meist 12%, jedoch ist auch diese Höhe nicht verbindlich. Die Höhe der Autorenprovision ist also aufgrund der Vertragsfreiheit Verhandlungssache und in großem Maße abhängig von seiner Bekanntheit. Der Anspruch auf eine angemessene Vergütung ist im Urhebervertragsrecht (§ 32 UrhG) geregelt.