KLINGENDE WORTE UND SPRECHENDE KLÄNGE.

KLINGENDE WORTE UND SPRECHENDE KLÄNGE.

Das Verhältnis der Literatur zur Musik.

noch nicht bewertet
Autor: Mag. phil. David J. Hippel
Umfang: 10 Seite(n)
Verfasst: Jan. 2012
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 3166

Kategorie: Wissenschaft & Forschung » Geisteswissenschaften  |  Publikationsart: Fachartikel
Stichworte: Literatur, Musik, Lyrik, Synästhesie

Historischer Streifzug durch das Feld zwischen deutscher Literatur und Musik.

Die Beziehung zwischen Sprache und Musik ist eine sehr alte und untrennbare. Obwohl sich die deutsche Literatur bereits im ausgehenden Mittelalter von der Musik abkoppelt und beide fortan größtenteils getrennte Wege gehen, gibt es über die nächsten Jahrhunderte unzählige Annäherungen, Berührungen und Überschneidungen dieser beiden Kunstrichtungen. Wo und in welcher Form dies zustande kommen konnte und kann, darüber gibt der vorliegende Aufsatz in einem historischen Streifzug und unter Betrachtung zahlreicher Quellen Aufschluss.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor

Mag. phil. David J. Hippel | Autor auf XinXii.com

registriert seit: Jan. 2012
Veröffentlichungen auf XinXii:  2
David J. Hippel, Mag. phil.: Geb. 1981; Studium der Deutschen Philologie und Angewandten Musikwissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Selbständiger wissenschaftlicher Autor und Musiker.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück
  $ 4.15
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
Adobe Reader
Dateiformat: