Mein Schlesien

Mein Schlesien

Lebens- und Kriegserinnerungen aus Kamenz in Niederschlesien 1927 bis 1949

Autor: Manuel Magiera
Verlag: GD Publishing
Umfang: 10 Seite(n)
Verfasst: Juli 2011
Verkaufsrang: 167 XinXii Verkaufsrang
Views: 4376

Kategorie: Biografien & Erinnerungen » Erinnerungen  |  Publikationsart: Erzählung
Stichworte: zweiter Weltkrieg, Flucht, Vertreibung, Schlesien, Soldat, Riesengebirge, Seelower Höhen

Mit zehn Jahren winkt der kleine Willi noch begeistert dem Führer zu.

Als Zehnjähriger erlebt der kleine Willi den Besuch des Führers in seiner schlesischen Heimat mit und lässt sich von der allgemeinen Begeisterung anstecken. Mit Siebzehn zieht er nach dem Reichsarbeitsdienst als Soldat für ihn in den zweiten Weltkrieg. Er überlebt den Sturm auf die Seelower Höhen und gerät in englische Gefangenschaft.

Nach dem Krieg fährt er auf einem Minensuchboot in Norwegen und findet zufällig seine Mutter und die kleine Schwester in Niedersachsen wieder. Ihnen blieb nur die Flucht aus Kamenz in Niederschlesien.

Dieser Beitrag erzählt in Ich-Form die wahren Erlebnisse der Hauptfigur, welche der Autor für seinen Vater niederschrieb.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor

Manuel Magiera | Autor auf XinXii.com

registriert seit: Juli 2011
Veröffentlichungen auf XinXii:  13
Mein Profil auf...
Facebook
Ich schreibe seit 2010 und unterhalte unter meinem Autorennamen eine website. Dort sind alle meine Bücher, print und e- gepostet und erläutert. Früher schrieb ich für kleinere Internetforen Kinder- und Jugendbücher. Erwachsenengeschichten, also auch Krimis und Erotik, gibt es nur hier bei Xinxii.
Weil ich einen sehr schwierigen Weg zu mir selbst bewältigen musste, habe ich auch meine Lebensgeschichte( Meine Mutter lebt als Mann, erschienen auf tredition) veröffentlicht und schreibe jetzt Transromanzen.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Leserbewertungen (1 Eintrag)  
Ein weiteres Puzzlestück für das Gesamtbild der Komplexität der NS-Zeit 13. Feb. 2012
von Christian Johannes von Rüden
Sie haben die aufrichtige Selbstreflexion Ihres Verwandten über die Kriegszeit und seine Auseinandersetzung mit subjektiven Kriegserlebnissen, die ein weiteres Puzzleteil in der Komplexität der vielen Abstufungen der damaligen Verhältnisse darstellen, authentisch und gut wiedergegeben, ohne dass sie sich dabei in zu ausufernde, blutige Details verrannt hätten.

Gerade die Nennung einiger Einzelerlebnisse macht den Erfahrungsbericht so authentisch und lässt die Individualität der Menschen trotz des faschistischen Systems, was oftmals als oberflächliche Meinung vorweg gestellt wird, deutlich werden. Der Bericht fügt sich somit als komplexitätsfördernd in allgemeine Untersuchungen wie etwa das Buch "Davon haben wir nichts gewusst!" vom Historiker Peter Longerich ein, welches sich mit dem für und wieder des Wissensstandes der damaligen Bevölkerung aus sicht einer Nachkriegsgeneration, fair auseinander setzt.

Interessant wäre es noch gewesen, wenn er Rückfragen mit eingeflochten hätte, die er eventuell seiner Mutter nach dem Krieg über ihre subjektiven Erfahrungen und Einstellungen zu dem System und die Zeit wie es ihr mit der Tochter auf der Flucht ergangen war, gestellt hatte. Wie war beispielsweise die Befürwortung der NSDAP wirklich in diesem schlesischem Dorf vor der Zeit der Machtergreifung Hitlers, z.B. bei Wahlen im Jahr 1932? Wie viel des Jubels war nur aus Vorsicht gestellt gewesen? War die Ablehnung ähnlich groß, wie in Westfalen oder anderen katholischen Regionen oder erhielt die Partei Stimmenanteile über 30%? Bzw. was wusste die Mutter über die Stimmung aus dem Dorf zu berichten?

Sollte Ihr Ahne noch leben, kann ich nur empfehlen ihm zu raten seine Erlebnisse als Zeitzeuge, solange es noch möglich ist, in Universitätsseminaren oder schulischen Oberstufen anzubieten und ggf. auch aufzeichnen zu lassen. Auch wäre es interessant zu erfahren, ob ein Versuch unternommen wurde, die Verwandten der beiden Soldaten aus der Scheune ausfindig zu machen um ihnen über die Umstände des Todes der beiden Aufschluss zu geben, oder ob eine Suche nach ihnen nicht möglich war. Sicherlich würden bei einer weiteren Auseinandersetzung weitere Erlebnisse zutage kommen, die erzählenswert wären, daher meinerseits ein großes Lob für den Mut und ein Toi toi für einen weiteren Erfahrungsbericht. MFG.

angezeigte Meinungen: 1 bis 1 (von 1 insgesamt)

zurück
  $ 2.07
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
Adobe Reader
mobi-Format Kindle
 ePub (eReader)
Dateiformat: