Mythos Emotionale Intelligenz

Mythos Emotionale Intelligenz

Einführung in die Psychologie des Fühlens und Bewertens

noch nicht bewertet
Autor: Peter Schmidt
Verlag: GD Publishing
Umfang: 272 Seite(n)
Verfasst: Feb. 2015
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 1047

Kategorie: Psychologie » Angewandte Psychologie  |  Publikationsart: Fachbuch
Stichworte: Emotionale Intelligenz, Fühlen, Emotionen, Daniel Goleman, Bewerten, Werte, Lebenssinn, emotionale Lebensqualität, emotionale Irrläufer, emotionale Desorientiertheit, EQ, EQ-Training

"Emotionale Intelligenz“ gesellschaftlich und im Alltag genauer verstanden

Zweite, überarbeitete und um ein Kapitel erweiterte Neuausgabe der Erstausgabe 2010, Copyright © 2015: Peter Schmidt

Neurobiologie, Psychologie und Philosophie haben gleichermaßen darin versagt, uns zu erklären, was genau Gefühle sind und in welchem Verhältnis sie zu unseren Werterfahrungen und Sinnvorstellungen stehen. Deshalb leben viele Menschen in einem Zustand permanenter Desorientiertheit. Ihre Motive und Wertvorstellungen sind über weite Strecken Selbsttäuschungen. Neue Analysen zeigen, dass das autoritäre Verhalten des wertobjektivistischen Despoten, die Vorurteile des Selbstmörders, die Resignation des Verzweifelten, die emotionale Desorientiertheit des Nihilisten ohne falsch verstandene Gefühle kaum denkbar wären. „Mythos Emotionale Intelligenz“ vollzieht die längst fällige kopernikanische Wende unseres Selbstverständnisses – und liefert die fehlenden Ergänzungen und Korrekturen zum populären Begriff der Emotionalen Intelligenz:

gesellschaftlich
psychologisch
philosophisch und wissenschaftstheoretisch
neurophysiologisch.

Dass Analysen, die hauptsächlich das schon bekannte Material menschlicher Erfahrungen durchleuchten und eigentlich jedem zugänglich sind, zu derart neuen, oft überraschenden Folgerungen für unser Leben führen, zeigt, dass es offensichtlich nicht immer ausreicht, einfach nur im Alltag ‚sein Feld zu bestellen’. Nicht genug über unser Fühlen zu wissen – das scheint nun viel besser belegt zu sein als früher –, hindert uns daran, uns in Richtung auf mehr positive Erfahrung zu bewegen. Und ausreichendes Wissen könnte uns im Ernstfall sogar vor dem Suizid bewahren. Vor allem aber kann es in unseren allgegenwärtigen kleinen und großen Lebens­katas­trophen ein verblüffend wirksamer Schlüssel zu weniger Leiden sein.


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor


registriert seit: Juli 2013
Veröffentlichungen auf XinXii:  34
Peter Schmidt, geboren im westfälischen Gescher, Schriftsteller und Philosoph, gilt selbst dem Altmeister des Spionagethrillers, John le Carré, als einer der führenden deutschen Autoren des Spionageromans und Politthrillers. Darüber hinaus veröffentlichte er Kriminalkomödien, aber auch Medizinthriller, Wissenschaftsthriller, Psychothriller und Detektivromane. Bereits dreimal erhielt er den Deutschen Krimipreis („Erfindergeist“, „Die Stunde des Geschichtenerzählers“ und „Das Veteranentreffen“). Für sein bisheriges Gesamtwerk wurde er mit dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet. Schmidt studierte Literaturwissenschaft und sprachanalytische und phänomenologische Philosophie mit Schwerpunkt psychologische Grundlagentheorie an der Ruhr-Universität Bochum und veröffentlichte über 40 Bücher.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück
  EUR 4,99
Preis inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort als Download verfügbar
mobi-Format Kindle
 ePub (eReader)
Dateiformat: