Seele und Schaulust in Sigmund Freuds Psychogenetik

Seele und Schaulust in Sigmund Freuds Psychogenetik

noch nicht bewertet
Autor: Michael Schröpfer
Umfang: 7 Seite(n)
Verfasst: Jan. 2007
Verkaufsrang: - XinXii Verkaufsrang
Views: 132

Kategorie: Psychologie » Psychoanalyse  |  Publikationsart: Fachartikel
Stichworte: Autosuggestion, „Der Abgrund“, Destruktion der Lust, Exhibition, Hypnose, Koitusbeobachtung, Lustprinzip, „Liebesglück einer Blinden“, Narratives Kino, Neurose, Neurotisches Verhalten, Nicht-Wahrhaben-Wollen, „Panzerkreuzer Potemkin“, Partialtrieb, Phallische Phase, Pleasure in Looking, Psychoanalyse, Psychogene Sehstörung, Psychologie der Frau, Rache, Realitätsprinzip, Schauen der Seele als Sehen, Schaulust, Seele, Seelisch Unbewusstes, Seelische Erscheinungen, Seelischer Apparat, Skopophilie, Suggestion, Terror potentiellen Mangels, „The Gold Rush“, Urphantasien, Verdrängung, Verlust, Visuelle Lust, Charles Spencer Chaplin, Sergeij Eisenstein, Sigmund Freud, Laura Mulvey, Oskar Meisster, Urban Glad

Psychogene Störung in psychoanalytischer Auffassung

Im vorliegenden Fachartikel von Michael Schröpfer werden zunächst die Positionen Sigmund Freuds zum Phänomen der Schaulust anhand ausgewählter Texte in einer exkursiven Geschlossenheit dargestellt, um sie dann mit denen von Laura Muley und ihrer speziellen Sichtweise zu filmischen Aspekten punktuell in Verbindung zu bringen.

In der editorischen Vorbetrachtung seiner Ausführungen über die psychogene Störung in psychoanalytischer Auffassung (1910) wird explizit auf die Auffassung von Sigmund Freud (1856- 1939) verwiesen, „dass seelische Erscheinungen letztlich auf organischen Substraten beruhen.“ Deren Auswirkungen beziehen sich auf die nach Freud „hinter den Begriffen Hypnose, Suggestion und Autosuggestion versteckten Rätselhaftigkeiten“ und sind in einem historischen Kontext zu Freud vor allem von „viele(n) Philosophen“ hinsichtlich einer Ablehnung der „Annahme eines…seelischen Unbewussten“ negiert worden.

Filmhistorisch ist das Erscheinungsjahr 1910 der Freudschen Schrift vor allem durch die Filme „Der Abgrund“ (Urban Gad) und „Das Liebesglück einer Blinden“ (Oskar Messter) geprägt.


Coverbild: (C)


Für diesen Eintrag ist der Autor verantwortlich.

Über den Autor

Michael Schröpfer | Autor auf XinXii.com

registriert seit: Jan. 2008
Veröffentlichungen auf XinXii:  52
Mein Profil auf...
XINGFacebookTwitter
Michael Schröpfer arbeitet nach Abitur (Jena), Militärdienst/Artillerie (Erfurt) und Studium der Philosophie und Pädagogik sowie nach der Verteidigung seiner Diplomarbeit zur Idee von einem Reich der Zwecke in der Moralphilosophie Immanuel Kants (Grundlegung der Metaphysik der Sitten) an der Alma Mater Jenensis seit 1993 als Lehrer in Erfurt und Weimar.

Aktuell ist Schröpfer bei XinXii mit 52 ePublikationen vertreten.

Diese eBooks könnten Dir auch gefallen:


Es liegen noch keine Bewertungen vor.

zurück