“In fünf Jahren weiss jeder im deutschsprachigen Europa, dass man auf XinXii kostenlos Inhalte vermarkten kann.”

23.07.2008 - von Klaus-Martin Meyer | interview-blog.de

Klaus-Martin Meyer: Herr Schober, Sie sind Geschäftsführer der Firma Gentlemen’s Digest Ltd. & Co. KG. Könnten Sie sich und ihr Angebot XinXii.com bitte kurz vorstellen?

Ulrich Schober: XinXii wurde Ende Januar 2008 live gestellt - eine Plattform zur “selber” Vermarktung von eigenen Texten und Dokumenten im Internet. Die Idee entstand u.a. auch dadurch, dass wir in unserem Verlagshaus viele Manuskripte abgelehnt haben - sei es aufgrund zu geringen Umfangs oder aufgrund des Themas. Die Idee kam, Verfassern von Texten aller Art und jeden Umfangs die Möglichkeit zu geben, sie in einer professionellen und ansprechenden Umgebung im Internet zu publizieren - wir bieten ihnen nun mit XinXii die technische Plattform inklusive Shop- und Zahlungssystem und Web 2.0-Features wie z.B. Tagclouds und eine Kommentarfunktion für Leser.

“Wir” - das sind die Gründer des GD-Verlags: meine Frau, Dr. Andrea Schober, die das PR-Und Marketing-Ressort leitet und ich - verantwortlich für die Unternehmensführung sowie Strategie & Produktentwicklung.

Klaus-Martin Meyer: Ihr Marktplatz dürfte ein klassisches Beispiel für ein Long Tail-Geschäftsmodell sein. Amazon hat dabei auch Zugriff auf die Bestseller und den ganzen langen Rattenschwanz. Müssen Sie sich mit dem Schwanz begnügen?

Ulrich Schober: Amazon verfolgt ein anderes Geschäftsmodell als XinXii, wo man z.B. eine Strickanleitung hochladen und zum kostenpflichtigen Download anbieten kann - was aber nicht ausschließt, dass es auch bei uns Bestseller bekannter Autoren gibt. Denn XinXii ist auch für Verlage mit Erfolgstiteln eine ideale zusätzliche Vermarktungsplattform: unabhängig, viel besucht und kostenlos. Die erste Kooperation wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Klaus-Martin Meyer: Können Sie etwas zu der Aktivität auf Ihren Marktplatz sagen. Sind Anbieter und Nachfrager zufrieden?

Ulrich Schober: Von den Anbietern elektronischer Inhalte bekommen wir durchweg positives Feedback - abgesehen von den Reseller-Buchverkäufern, die das Verbot der Vermarktung auf XinXii oft rüde beklagen. In der Startphase haben uns gerade die Autoren viele Rückmeldungen gegeben, wodurch wir die Plattform optimiert haben - und immer noch tun. Mit den Nachfragern - sprich Lesern - haben wir weniger direkten Kontakt. Wenn, dann melden sie sich direkt auf der Plattform in Form eines Kommentars zu einem Download zu Wort.

Bald wird es ein Forum geben, in dem sich dann alle XinXii-Nutzer an zentraler Stelle austauschen können.

Klaus-Martin Meyer: Wir haben hier in unserem Blog gefühlte 400 Interviews geführt. Könnten wir bei Ihnen diesen Content auch erfolgreich anbieten?

Ulrich Schober: Oh ja! Wir haben 600 Themen, zu denen man jeweils die Textart auswählt - z.B. “Mustervorlage”, “Ratgeber”, “Erfahrungsbericht” - oder aber auch “Interview”. In Ihren Interviews stellen Sie interessante Fragen und entlocken den Interviewpartnern zum Teil wertvolles Wissen, das seinen Preis haben könnte. Sie könnten beispielsweise Kernaussagen auf www.interview-blog.de kostenlos veröffentlichen, und das ganze Interview gibt es auf XinXii zum kostenpflichtigen Download.

Klaus-Martin Meyer: Zum Schluß unsere Standardfrage. Wo steht XinXii.com in fünf Jahren?

Ulrich Schober: In fünf Jahren weiss jeder im deutschsprachigen Europa, dass man auf XinXii kostenlos Inhalte vermarkten, sich selbst als Autor präsentieren und damit gleichzeitig Geld verdienen kann. Genauso weiss jeder, dass die Plattform ein Pool an Informationen ist, in dem man findet was man sucht und einfachen Zugang bekommt - von Erfahrungsberichten über Fachartikel bis hin zu Belletristik.






Zum original Interview auf www.interview-blog.de geht's hier


 Zurück