eBook-Marktplatz XinXii ist fertig

06. Juni 2009 - von Johannes Haupt | lesen.net

Das Berliner Web 2.0 Startup XinXii meldet Vollzug: Nach über einem Jahr Beta-Phase ist XinXii.com seit vorgestern (vorläufig) fertig. Auf dem Marktplatz sollen talentierte (Jung-)autoren bzw. Verlage und interessierte Leser zusammenfinden.

Publisher können bei XinXii die Verkaufspreise individuell festlegen, Abrechnung und Lieferung der elektronischen Texte übernimmt der Anbieter. Dafür werden 30% der Einnahmen einbehalten, 70% des Geldes bekommen die Autoren ausgezahlt.

Gut 15 Monate nach dem Launch des Projekts haben sich der Pressemeldung zufolge aktuell 2.000 Publisher knapp 5.000 Texte in 600 Kategorien eingereicht. Registriert sind der Pressemitteilung zufolge 10.000 Nutzer.

Ein zweiter Blick auf den Status Quo dieses konzeptionell sicherlich äußerst spannenden Projekts offenbart Licht und Schatten. Während die zumeist sehr vernüftigen Preise und die unkomplizierte Abwicklung (viele Bezahlmöglichkeiten, unmittelbare Lieferung) zu Gefallen wissen, macht das Portal insgesamt noch einen sehr leeren Eindruck.

Für die meisten Bücher gibt es weder Bewertungen noch Kommentare, was eine Einschätzung der Qualität der Texte vor dem Kauf erschwert. Selbst bei den Bestsellern sind nur fünf der 12 meistverkauften Bücher überhaupt mindestens 1x bewertet. Gibt es dann auch noch nicht einmal eine Leseprobe, hat man quasi die Katze im Sack zu kaufen.

XinXii veröffentlicht zwar keine Verkaufszahlen, mehr als ein paar Dutzend Downloads werden aber selbst die meisten Bücher in dieser Liste nicht vorzuweisen haben – was wiederum noch sehr überschaubare Einnahmen für die Autoren bedeutet.

Ärgerlich für eReader Nutzer ist auch das derzeitige Format-Wirrwarr bei den Angeboten. Alle Texte liegen nur in je einem einzigen Format vor, wobei sich .pdf und .doc in etwa die Waage halten. Bei Büchern mit 100+ Seiten oder Rezeptesammlungen würde man sich eine epub Alternative mit Kapiteleinteilung und Inhaltsverzeichnis wünschen.

Insgesamt stellt XinXii aber in jedem Fall einen interessanten Ansatz dar, den es weiterhin zu beobachten gilt. Entscheidend für den Erfolg der Seote wird die Frage sein, ob die Macher eine kritische Masse aktiver Käufer gewinnen können. Denn nur mit einer lebhaften Community kann sich so eine “Jedermann-Buchhandlung” zu einem gewinnbringenden Portal für alle Seiten – Leser, Autoren, Betreiber – entwickeln.






Zum original Artikel auf www.lesen.net geht's hier...



 Zurück