Theater von unten - zweiter Akt

weitere Zwischenrufe aus dem dunklen Parkett


Author: Teichelmauke
eBook
Pages: 80
Language: German
Publication date: 21/08/2014
0.99 €
VAT included
Instant download after purchase
Mobi / Kindle format Mobi / Kindle format
Eine Sammlung subjektiver Berichte über Schauspiel, Oper und Ballett
Nach langen Jahren des ausschließlich passiven Theatersehens begann der Autor 2011 damit, kurze Reflexionen über das Erlebte zu schreiben und diese auf seinem Blog teichelmauke.me zu veröffentlichen. Später kamen dann noch Internet-Plattformen wie livekritik.de und kultura-extra.de hinzu, denen er auch heute noch verbunden ist.
'Richtige' Rezensionen können und sollen diese Berichte nicht sein. Sie sind als Ergänzung der klassischen Theaterkritik gedacht, aus Zuschauer-Sicht.
Ob man diese Momentaufnahmen unbedingt in Sammelbänden veröffentlichen muss, sei dahingestellt. Aber man kann.

Und so erscheint hier nach dem ersten Teil vom Juni 2014, der sich ausschließlich mit den Inszenierungen des Staatsschauspiels Dresden befasste, nun ein zweiter Akt mit 'allen übrigen'. Dazu gehören Opern-Aufführungen aus Leipzig, Dresden und Eisenach, Ballettstücke aus Leipzig und der Tanzwoche Dresden, ein halbes Dutzend Gastspiele großer Theater in Dresden, ein Ausflug nach München, Inszenierungen anderer Bühnen im mitteldeutschen Raum und nicht zuletzt einige Produktionen der freien Szene.
So entstand eine bunte Mischung aus Genres und Orten, ohne 'roten Faden', aber mit der ganzen Vielfalt, die die darstellende Kunst dieser Region zu bieten hat.
Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre. Vielleicht entdecken Sie ja das eine oder andere Bekannte oder fühlen sich angeregt, die erwähnten Häuser zu besuchen. Das würde mich besonders freuen.

Inhalt (Auszug):

Die Titanic ist unsinkbar: 'Der Kirschgarten' von Tschechow, Inszenierung von Lensing & Hein
Luise Millerowa wird im Pathos ertränkt: Gastspiel des „Prijut Komedianta“ St. Petersburg mit Schillers „Kabale und Liebe“ in Dresden
Schön, wenn man wollen würde was man tut: „Faust in uns“, Theaterensemble Kunst.Bauer.Bühne in Zittau
Der gute Mensch vom Supermarkt: „Meine Kältekammer“ von Joël Pommerat im Puppentheater Halle
F wie Freiheit, T wie Tod: „Die im Dunkeln“ von Mona Becker, Landestheater Altenburg
Heiterkeit und Krieg und Frieden für das russ’sche Vaterland: “Krieg und Frieden” nach Tolstoi, Regie Matthias Hartmann, Gastspiel des Burgtheaters Wien in Dresden
Faust: 1, Mephisto: 2 : „Faust 1 + 2“ von J. W. v. Goethe, Inszenierung des Thalia-Theaters Hamburg, Regie von Nicolas Stemann, Gastspiel in Dresden
Butler, Kopf, Tür.: „Der Menschenfeind“ von Molière, Regie Barbara Frey, Gastspiel des Schauspielhauses Zürich in Dresden
Es geht auch ohne dass man spricht: „Faust ohne Worte“, Produktion des Theaterzirkus Dresden im Palais im Großen Garten Dresden
Jeder gegen alle: „Adieu, Herr Minister” von Jordi Galceran, Theaterkahn Dresden
Die Nacht der heruntergelassenen Hosen: „Lulu“ von Frank Wedekind, Regie Nuran David Calis, Schauspiel Leipzig
Das Schweigen des Lamms macht Angst : 'Yvonne, Prinzessin von Burgund', G.-Hauptmann-Theater Zittau
Die Schuld der späten Geburt und die Schuld der Geburt überhaupt: „Ein Stück von Mutter und Vaterland“ von Bozena Keff, Regie Jan Klata, Gastspiel des Polski Teatr Wroclaw in Dresden
Zweifach sind die Phantasien : 'PAX 2013 Blühende Landschaft (UA) / Pax Questuosa', Leipziger Ballett
Are you lonesome, too?: “Peepshow” von Marie Brassard, Regie Dominik Schiefner im Wechselbad Dresden
Furie im Schlachthaus: „Elektra“, Oper von Richard Strauss, Inszenierung Barbara Frey, musikal. Leitung Christian Thielemann an der Semperoper Dresden
Birth – (School) – No Work – Death: „Ilona.Rosetta.Sue“ nach Kaurismäki, Dardenne und Kollek, Regie Sebastian Nübling, Münchner Kammerspiele
Warte auf mich auf dem Grund des Swimmingpools: „The Rake’s Progress”, Oper von Igor Strawinsky, Inszenierung Damiano Michieletto, musikal. Leitung Anthony Bramall, Oper Leipzig
Schlachte Deinen Nachbarn!: „Ruanda-Memory“, Cie. Freaks und Fremde im Societätstheater Dresden
Wenn Sprache zu Musik wird: „Requiemaszyna“ von Marta Górnicka, Theaterinstitut Warschau
Küssen verboten: „Dear Moldova, can we kiss just a little bit?“ von Nicoleta Esinencu, Teatru Spalatorie Chisinau
El vendedor asume toda la responsabilidad de esta entrada.
Mit einem Ingenieurspatent für Verkehr ausgestattet, geht Teichelmauke das Leben, das Theater und andere künstlerische Ereignisse eher pragmatisch an: Worum geht es eigentlich? Wer sind die Guten, wer die Bösen? Wer spielt mit, wer nicht? Und tut das alles not?
Als alter 68er, in der Oberlausitz geboren und heute in der Dresdner Neustadt lebend und arbeitend, arbeitet er sich in seinem blog (teichelmauke.me) an allem ab, was ihm in die Quere kommt, vom Theater über die Gesellschaft bis hin zur Politik. Sein Antrieb ist meist Freude, oft auch Wut.
Er berichtet auch für KULTURA-EXTRA und für livekritik.de und macht beim freien ColoRadio in Dresden eine Sendung über Politik und alles Schöne: Teichelmaukes Hamsterradio.
Seit Neuestem schreibt er auch eBooks. Wenn er geahnt hätte, wieviel Arbeit das macht, hätte er es sicher gelassen, aber da war es schon zu spät.

If you like this ebook, you might also like:

© 2020 XinXii - GD Publishing Ltd. & Co. KG. Imprint | Terms of Use | Privacy Policy
€ Euro
International sites: German (main) | English | Spanish | French | Italian | Dutch | Portuguese | Russian