Der Babysitter - Teil I


eBook
Pages: 270
Language: German
Publication date: 12/03/2016
4.99 €
VAT included
Instant download after purchase
Adobe PDF format Adobe PDF format
ePub e-book format ePub e-book format
Mobi / Kindle format Mobi / Kindle format
MS Word text format MS Word text format
Also sold in:
ThaliaWeltbildKoboApple iBooksGoogle Play BooksBarnes & NobleCasa del Libro
Karin war empört - mit ihren 18 Jahren sollte noch jemand auf sie aufpassen !?
Dass sich die Eltern von Karin nun endlich durch einen glücklichen last-minute Zufall die lang aufgeschobene Hochzeitsreise leisten und auch spontan antreten konnten, war ja eine tolle Überraschung und freute Karin, deren Tochter sehr wohl.
Dass ihr aber in der Zeit der Abwesenheit ein 'Aufpasser', wie sie es verächtlich nannte, vorgesetzt werden sollte, noch dazu ein Freund ihres Vaters und wo sie doch schon über 18 war, das konnte sie nun wohl keineswegs tolerieren – und das führte selbst vor der Abreise noch zu einem heftigen Konflikt. Es war doch einfach lächerlich und unglaublich, sie noch bevormunden zu wollen, wo sie doch volljährig war!
Nur eine Lippenbekenntnis war es für sie, dass sie an diesem ersten Tag des Wochenendes schon um Mitternacht wieder zu Hause sein sollte, denn sie hatte wahrlich besseres und interessanteres vor – so vor allem mit ihrer Freundin seit Sandkistenzeit, Natalie fort zu gehen und sich in diversen Bars von Burschen einladen zu lassen. Eben jenen Spaß und Flirts und kleinere Erlebnisse zu haben, die für Mädels in ihrem Alter gang und gäbe waren – und so auch diesen Abend geschahen.
Als dann Karin jedoch viel zu spät gegen drei Uhr morgens zu Hause von ihren Freunden abgeliefert wurde, ziemlich betrunken und immer noch erregt von all den Dingen, die sich auf der Rückbank abgespielt hatten, dachte sie nicht, dass Herr Huber, ihr Aufpasser noch auf sie warten würde. Und schon gar nicht mit welcher Überraschung …
El vendedor asume toda la responsabilidad de esta entrada.
Um von Erotik prickelnde Stimmung entsprechend wieder zu geben, mal bedrohlich hart, dann sanft, mal romantisch und sanftmütig dann wiederum fast derb bis an die Grenze des Ordinären gerade noch in erträgliche Worte gefasst, so schlüpft Marion deSanters in ihren Geschichten immer wieder in weibliche wie auch männliche Hauptrollen.
Dadurch stellt sie in ihren Geschichten die Sicht der Dinge und Erlebnisse quasi aus dem Auge des Betrachters (der Betrachterin) dar, als wäre dieser hautnah in die Episode mit eingebunden und würde real miterleben, wie Lust und Leidenschaft über borden.

Und wie der Dichterfürst dereinst geschrieben hat - hinter jeder einzelnen Geschichte liegt immer zumindest eine Prise von Dichtung und Wahrheit.

Im idyllischen oberösterreichischen Seengebiet geboren und aufgewachsen, plünderte Marion bereits in frühen Jahren förmlich die hiesige Gemeindebibliothek und verschlang Bücher aller Art geradezu tonnenweise. Als sie mit sechzehn Jahren für eine »wahre Geschichte« (die natürlich von vorn bis hinten sowie oben und unten erfunden war) anlässlich einer Veröffentlichung im amerikanischen Penthousemagazin einen Scheck von 100 USD - seinerzeit mag das ja noch durchaus viel Geld gewesen sein - ausgestellt erhielt, war für sie klar, für das Genre der erotischen Literatur ein feines Gespür aufzuweisen, wenn diese Geschichte sogar in ihrer Nicht-Muttersprache großen Zuspruch fanden. [Wie dieser Scheck jedoch ohne Konto und ohne offenbaren zu müssen, für welche Dienstleistung und noch dazu von wem er ausgestellt worden war, eingelöst werden konnte ... ist im wahrsten Sinn des Wortes eine Geschichte für sich]
Ab dem Zeitpunkt war aber klar, dass Literatur, sowohl passives Lesen als auch aktives Schreiben aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken sind.

Studium von Literatur und Deutsch in Wien - dort »hängen geblieben«, glücklich verheiratet und nunmehr erwachsene Kinder, ganz so wie es sich konservativ gehört und anhört, liebt sie gerade deswegen, in schriftliche Rollen und Bilder zu schlüpfen, und diese auf Papier zu bringen - als willkommene geistige Abwechslung zu ihrem klassischen Beruf, der im weitesten Sinne dem einer Professorin (Literatur, Latein, Mathematik) entspricht.

While it is easier of course to write in my mother tongue, I also publish a few English short stories - hope you appreciate these as well.

If you like this ebook, you might also like:

© 2019 XinXii - GD Publishing Ltd. & Co. KG. Imprint | Terms of Use | Privacy Policy
€ Euro
International sites: German (main) | English | Spanish | French | Italian | Dutch | Portuguese | Russian