Meine Angst alt und pflegebedürftig zu werden

Oma Elsbeth soll ins Heim


Author: Sylvia Klusmann
eBook
Pages: 42
Language: German
Publication date: 01/04/2019
9.99 €
VAT included
Instant download after purchase
Adobe PDF format Adobe PDF format
Mein Anspruch gute Altenpflege leisten zu können gilt als gescheitert
– Der schöne Schein trügt –
Sie denken darüber nach, ob Oma Elsbeth in ein Heims soll? Oma Elsbeth möchte nicht, aber sie wollen… Sicherlich, und das setze ich jetzt einmal voraus, meinen sie es auch wirklich nur gut. Sie gehen, zu Recht, davon aus, das Oma gut betreut und versorgt wird, noch viel Freude an ihrem Lebensabend hat, neue Menschen um sich herum kennen lernen und individuell, nach ihren Bedürfnissen und vor allem so, wie sie bislang ihren Tag gestalten konnte und diesen gewohnt war, leben kann. Ja, das glaube ich ihnen und sicherlich, bei der einen oder anderen Erkrankung unserer Eltern oder Verwandten könnten wir ein beruhigteres Gefühl haben, weil wir sie in einer Pflegeeinrichtung gut aufgehoben wissen. Oder zumindest denken es, zu wissen. Wir sehen aber nur das, was man objektiv fassen kann, was man sehen darf oder soll, nur das, was sich uns in der einen oder den zwei Stunden unseres Besuches im Pflegeheim zeigt, beim Rundgang durch die schöne Einrichtung in Begleitung der Einrichtungsleitung, um uns eben genau für dieses Haus für Oma Elsbeths Einzug zu entscheiden.
Ich arbeite gern in der Altenpflege, dass ist gar keine Frage und eigentlich sollte sich das in diesem Buch auch widerspiegeln. Eigentlich… Hinter jedem Eigentlich gibt es jedoch ein ABER…
So habe ich mich entschieden, Gedanken und Gefühle aus dem Arbeitsalltag einer Pflegekraft wieder zu geben, vielleicht interpretieren Sie dies auch nur als meine eigenen Gefühle und Gedanken, aber aus Gesprächen mit vielen Kollegen, die ganzen Jahre meiner Arbeit in der Pflege und das sind mehr als 30, weiss ich jedoch, dass dies allgemein Gedanken der Pflegekräfte sind, auch wenn ich davon ausgehe, das jeder einzelne „eigentlich“ seinen Beruf gern und engagiert ausübt und diesen mit besten Wissen und Gewissen erlernt hat… und vor allem ausüben möchte. Fragt man die Kollegen nach dem Grund, sich für diese Tätigkeit entschieden zu haben, bekommt man zum Großteil die Antwort, daß es einem Freude bereitet den älteren Menschen etwas Gutes zu tun, sie liebevoll zu pflegen und zu betreuen. Auch mein, heute sehe ich ihn als ziemlich „platten Vorsatz“, war ebenfalls immer wieder „ich möchte die Menschen so pflegen, wie ich es im Alter mir selbst wünsche, gepflegt zu werden.“
Inzwischen 33 Jahre in der Kranken – und Altenpflege, erzähle ich jedem der mich fragt, genau diese Antwort, wenn gleich ich auch weiß, das diese Antwort ziemlich inhaltslos ist und in keiner Weise meine Arbeit dem entspricht, was ich mir im Alter für mich wünsche. So kommt man bereits an dieser Stelle zur Frage, was beinhaltet die tägliche Arbeit in der Altenpflege heute, was wird und was kann geleistet werden und was wünschen sich die zu pflegenden Menschen tatsächlich, was nehmen sie inzwischen als gegeben hin, was lassen sie teilweise über sich sprachlos ergehen, zu welcher Zeit beginnt ihre Sprachlosigkeit und Inhaltslosigkeit ihres Tages und wie weit darf man in das Leben dieser Menschen eingreifen, um nicht gleich zu sagen, sie bevormunden – denn mit unseren Festlegungen, wie ihr Tag auszusehen hat, tun wir dies - und es, nach unserer, keineswegs nach ihrer Vorstellung, denn so sieht der Pflegealltag heute aus, gestalten und begleiten? Sie sehen schon, das ich das Gefühl habe, das der gewünschte Inhalt, eine gute und individuelle Altenpflege zu bieten und umzusetzen, den Menschen einen angenehmen und zufriedenen Lebensabend, entsprechend ihren bisherigen Gewohnheiten und ihrem Leben, zu bieten und auch meinen eigenen Wünschen für mein Alter, ihnen in der Regel nicht entspricht und nicht gerecht wird.
Zumindest nicht in der allgemeinen und täglichen Pflegearbeit, vielleicht einmal an einem „guten Tag“ mit besserer „Personalbesetzung“ und somit etwas mehr Zeit für die Menschen. Also finde ich meinen „Vorsatz“, meine Vorstellungen, wie Altenpflege aussehen könnte, aus meinen täglichen Erfahrungen als gescheitert.
El vendedor asume toda la responsabilidad de esta entrada.
Bereits veröffentlichte Bücher unter Sylvia Beneke und Schmutzler/ Beneke
Aromapflege leicht gemacht
Altenpflege
Oma Elsbeth kommt ins Heim
und für Fachverlage wie Behrs , Raabe , Comed etc.
Alter 51 Jahre

If you like this ebook, you might also like:

© 2019 XinXii - GD Publishing Ltd. & Co. KG. Imprint | Terms of Use | Privacy Policy
€ Euro
International sites: German (main) | English | Spanish | French | Italian | Dutch | Portuguese | Russian