PMA02-XX2-K04 Personalmanagement Teil 2 Note 1,0

PMA02-XX2-K04 Personalmanagement Teil 2 Note 1,0


Author: Lisa Hoffard
eBook
Pages: 12
Language: German
Publication date: 25/06/2019
5.00 €
VAT included
Instant download after purchase
Adobe PDF format Adobe PDF format
PMA02-XX2-K04 Personalmanagement Teil 2 Note 1,0
1. Eine Montagegesellschaft hat sich darauf spezialisiert, aus vorgefertigten Leichtbau platten Messestände aufzustellen. Sie stellt einen 17-jährigen Jugendlichen ein als „Montageanwärter“ mit einer festen Ausbildungsvergütung von 350,– € monatlich und einer „Ausbildungszeit“ von drei Jahren.

Bitte beantworten Sie dazu mit kurzer rechtlicher Begründung folgende Fragen:

a) Liegt ein wirksamer Berufsausbildungsvertrag vor?
b) Ist die vereinbarte Ausbildungsvergütung zulässig?

2. In einem Ausbildungsvertrag der Fa. Max Meier mit einem Jugendlichen im Sinne des JArbSchG finden sich die nachfolgenden Vereinbarungen. Bitte prüfen Sie, welche hiervon unwirksam sind und schreiben Sie auf, was stattdessen richtig wäre.

a) „Die wöchentliche Ausbildungszeit beträgt 44 Stunden. Die Ausbildungszeit beginnt am Montag und Dienstag morgens um 5:30 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag erst um 9:00 Uhr und am Freitag um 8:00 Uhr. Am Samstag beginnt die vierstündige Ausbildung in Form einer betrieblichen Schulung im betriebseigenen Ausbildungszentrum um 8:00 Uhr.“

b) „Der Auszubildende hat im ersten Jahr der Ausbildung 20 Werktage Jahresurlaub und im zweiten Ausbildungsjahr 30 Werktage Jahresurlaub zu beanspruchen.“ Hinweis: Der Auszubildende ist zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt.

3. Die Ausbilder Frau Max und Herr Moritz planen die erste Ausbildungswoche für die neuen Auszubildenden, die in Form eines gemeinsamen Einführungsseminars für die kaufmännischen und gewerblich-technischen Auszubildenden (insgesamt 10) durchgeführt werden soll. Dabei sollen auch die Themen „Rechte und Pflichten der Auszubildenden“ und die „Unfallverhütung am Arbeitsplatz“ behandelt werden.

a) Welche Ausbildungsmethoden eignen sich besonders zur Vermittlung des Themas „Rechte und Pflichten der Auszubildenden“?

b) Erläutern Sie mögliche Ausbildungsmethoden, die Frau Max und Herr Moritz für das Thema „Unfallverhütung“ unter Beachtung des Prinzips der Anschaulichkeit anwenden können.

4. Stellen Sie sich vor Sie sind die Führungskraft des Bereiches, in dem Sie arbeiten. Beschreiben Sie diesen Bereich kurz. (Sie können alternativ auch einen anderen Unternehmensbereich wählen, den Sie gut kennen.)
Erstellen Sie für diesen Bereich ein Personalportfolio. Begründen Sie jeweils für die einzelnen Mitarbeiter deren Einordnung in das Personalportfolio (mindestens 5 Mitarbeiter). (Die Namen der Mitarbeiter verfremden Sie bitte.)

5. Stellen Sie sich vor, Sie sind die Führungskraft des Bereiches, in dem Sie arbeiten. Beschreiben Sie diesen Bereich kurz. (Sie können alternativ auch einen anderen Unternehmensbereich wählen, den Sie gut kennen.)
Wählen Sie einen konkreten oder fiktiven Mitarbeiter in Ihrem Bereich aus. Beschreiben Sie dessen Aufgaben und persönliche Eigenarten. Entwickeln Sie für diesen Mitarbeiter einen kleinen Mitarbeiterentwicklungsplan (mindestens drei Maßnahmen) für ein Jahr. Begründen Sie Ihren Vorschlag.
El vendedor asume toda la responsabilidad de esta entrada.
Hallo zusammen,

ich mache derzeit neben dem Beruf meinen Fachwirt für Marketing und stehe in meinen letzten Zügen.
Bei Fragen dürft ihr euch gerne bei mir melden.

Grüße

If you like this ebook, you might also like:

© 2019 XinXii - GD Publishing Ltd. & Co. KG. Imprint | Terms of Use | Privacy Policy
€ Euro
International sites: German (main) | English | Spanish | French | Italian | Dutch | Portuguese | Russian